* Startseite     * Über...     * Archiv     * Gästebuch     * Kontakt     * Abonnieren



* Letztes Feedback






New year- new Paige

Ich fand Blogeinträge wie „Hallo liebe Leser...“ Dies oder „Auf Wiedersehen liebe Leser.“ Das immer relativ öde und langweilig. Da passierte eh fast nie etwas und der oder die Protagonistin redete fast immer alles schöner, damit ihr Leben nicht so trostlos und unnütz klingt, was es aber leider war. Sie saßen jeden Abend mit geschwollenen verheulten Augen auf ihrem Bett und stopften sich Eimer weise Schokoladeneis in sich hinein, während sie über ihr misslungenes Leben nachdachten. Ich hatte mir Felsenfest vorgenommen, so NICHT zu Enden! Mein Leben war jetzt zwar nicht der oberhammer, wie alle immer sagen, aber ich wollte das Beste daraus machen und YOLO, wer macht das heutzutage denn nicht mehr. Wenn ich genau darüber nachdenke, eigentlich niemand, aber ich bin auch nicht wie jeder. Ich bin nicht so perfekt wie die meisten an meiner Schule tun, ganz im Gegenteil, ich habe so einige Macken und Fehler an mir, die ich liebend gerne ändern würde. Zum Beispiel meine blasse Haut. Ich sehe immer aus, als ob ich aus einem Grab auferstanden wäre und als Untoter die Lebenden heimsuche oder meinen leider zu GUTEN Stoffwechsel. Ich wiege gerade mal 48 kg und das ist für eine 15 jährige eindeutig zu wenig, aber ich kann wirklich nichts dafür. Ich ess mehr als jeder den ich kenne, aber kaum das ich etwas zu mir genommen habe, verbrennt mein Körper die Kalorien augenblicklich, weshalb ich einfach nicht zunehme. Die meisten würden jetzt sagen, die Glückliche!!! Wer möchte denn nicht, für immer dünn sein. ICH! Wenn man von wirklich jedem gesagt bekommt, wie dünn man ist oder dass das schon abnormal und krank aussieht, obwohl es eigentlich nicht böse gemeint ist, dann sieht man das eher als eine Art Fluch. Von jedem meiner Freunde bekomme ich mindestens einmal im Monat zu hören, das meine Schlüsselbeine viel zu sehr rausstehen, das meine Beine krankhaft dünn sind, meine Ellenbogen zu spitz, meine Rippen rausschauen oder das mein kompletter Körper abnormal dünn ist. Am liebsten würde ich der Person dann ins Gesicht schreien: ICH KANN NICHTS DAFÜR! UND EGAL WIE OFT DU MIR DAS SAGST, ICH KANN DARAN NICHTS ÄNDERN! ALSO LASS MICH ENDLICH IN RUHE!!! Aber dafür bin ich einfach ein zu liebenswürdiger Mensch. Dennoch bin ich ein Gefühlswandler. Ich verberge meine wahren Gefühle hinter einer Fassade aus Fröhlichkeit. Denn ich mag es nicht, verwundbar zu sein. Wenn man zu lässt, das andere deine Schwächen ausnutzen können, hat du keine Chance jemals wieder glücklich zu werden und glücklich sein, ist heutzutage das Beste was einem passieren kann. Ich bin wie ein Schokoladensouffleé. Außen hart und gefühlslos aber innen weich und immer noch ein Mädchen, mit echten Gefühlen. Ich glaube, das vergessen viel zu viele. Sie denken immer, nur weil ich ihnen selbstbewusst gegenüber trete und versuche mir bei Traurigkeit nichts anmerken zu lassen, können sie mir nicht mit Worten oder Taten weh tun. Doch das können sie! Das kann jeder Oft überlege ich, was ich dagegen tun könnte. Was ich tun könnte, damit jeder mein wahres Ich sieht, aber es auch akzeptiert. Denn Akzeptanz ist in meiner Generation extrem wichtig. Wird man nicht akzeptiert, ist das Leben oft genauso wie ich es vorhin beschrieben habe. Schokoeis ich komme! Doch leider ist jeder so wie er ist. Manchmal ist das vielleicht gut, denn dann kann jeder sein wahres Ich entfalten, doch wenn man dabei solche Schwierigkeiten wie ich hat, ist es eine Qual. Aber kommen wir zum Anfangspunkt zurück. In letzter Zeit ist so einiges passiert, das ich liebend gerne rückgängig gemacht hätte. Einfach auf einen Zurück-Button drücken oder so... Doch da der noch nicht erfunden wurde, musste ich mich auf eine altmodische Variante zurückberufen. Bloggen! Okay, das klingt wirklich bescheuert! Nennen wir es... mein Leben für die nächste Generation dokumentieren. Das klingt besser! Viel besser! Ich fange das neue Jahr also mit einer etwas anderen Art und Weise an. Ich lasse andere daran Teil haben wie ich mich fühle und kann vielleicht jemandem helfen. Also habe ich doch ein guten Vorsatz fürs nächste Jahr So hier und jetzt verabschiede ich mich vom Jahr 2014 und befördere es mit einem Arschtritt nach Nimmerland und blicke 2015 ins hasserfüllte Gesicht. Sollte ihr auch mal tun! Adrenalin pur! Over and out, Paige PS: Kleine Vorwahnung: Mein Leben ist echt verkorkst
31.12.14 21:47
 
Letzte Einträge: Erklärung


Werbung


bisher 0 Kommentar(e)     TrackBack-URL

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)



 Smileys einfügen



Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung